Bereits vor dem zweiten Weltkrieg hatte der Onkel des Gründers der jetzigen Werkstatt eine Werkstatt als Geigenbaumeister in Bremen.

Der Onkel starb im Krieg, und die Werkstatt existierte nicht mehr, als Johannes Dick 1955 das erste Mal nach Bremen kam.

1958 entschied sich Johannes Dick nach einer weiteren Gesellenstation in Zürich und der Meisterprüfung in München, sich dennoch in Bremen niederzulassen.

Die erste Werkstatt war in einem kleinen Kellerraum in der Sonnenstraße, nur wenige Schritte vom jetzigen Standort in der Mathildenstraße entfernt.

Schon 1960 erfolgte die erste Vergrößerung in einem Haus in der Ostendorpstraße. Damals war die Werkstatt zunächst noch in einem einzelnen Raum neben der Wohnung untergebracht.

Schon bald danach vergrößerte sich die Werkstatt in mehreren Schritten innerhalb des Hauses. Zwischenzeitlich wurde neben Streichinstrumenten auch ein großes Sortiment an Konzertgitarren geführt. 1976 reichte der Platz dann nicht mehr.

Es erfolgte dann der Umzug an den jetzigen Standort in der Mathildenstraße. Viele Jahre arbeitete Johannes Dick  allein, erst später wurden Mitarbeiter beschäftigt. So kam dann im Jahr 2003 nach Abschluss ihrer Ausbildung an der staatlichen Fachschule für Geigenbau in Mittenwald Petra Bartel zum ersten Mal in die Werkstatt. Für zwei Jahre ging sie dann noch einmal zur Vertiefung der Erfahrungen nach München, seit 2006 ist sie wieder bei Geigenbau Dick beschäftigt.

2008 konnte die Werkstatt das 50-jährige Jubiläum feiern.

Als Meisterin leitet Frau Bartel die Werkstatt seit dem Tod von Johannes Dick verantwortlich.